Hockenheim: Kein Oberbürgermeisterkandidat erreicht die absolute Mehrheit – Neue Wahl am 21. Juli

Bei den Oberbürgermeisterwahlen in Hockenheim wurde am Sonntag die Entscheidung vertagt. Keiner der fünf Bewerber erreichte die absolute Mehrheit.

Lange Zeit schien es, als könne CDU-Kandidat Marcus Zeitler das Rennen bereits im ersten Wahlgang für sich entscheiden. In mehreren der zuerst ausgezählten Wahlbezirke holte der aktuelle Bürgermeister von Schönau im Odenwald mehr als 50 Prozent der Stimmen. Nach Auswertung aller 18 Wahlbezirke waren es dann aber doch nur 47,5 Prozent. Zweitplatzierter war der von der SPD unterstützte parteilose Bewerber Marco Germann, der als Polizist in Mannheim tätig ist, mit 23 Prozent der Stimmen.

Die Wähler von Hockenheim sind am 21. Juli bei der Neuwahl erneut aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Zur Bekanntgabe des Ergebnisses war die Stadthalle Hockenheim bis auf den letzten Platz gefüllt. Gleichwohl lag die Wahlbeteiligung bei lediglich 48,7 Prozent.