Integrierte Stau-Warnanlage an Autobahnkreuz Walldorf installiert

Sie steht auf der Verbindungsrampe von der A6 zur A5 in Richtung Karlsruhe. Neu an dem Pilotprojekt ist, dass die LED-Warntafel nicht nur auf Staus hinweist, sondern auch die zulässige Höchstgeschwindigkeit berechnet und anzeigt. Nach Angaben des Regierungspräsidiums Karlsruhe werde so der Verkehrsfluss harmonisiert und unterschiedliche Geschwindigkeiten in Gefahrenbereichen verhindert. Die Anlage kostete rund 1,5, Millionen Euro. Nach einer ADAC-Studie gilt der Autobahnabschnitt bundesweit als ein Stau-Schwerpunkt. 2019 kam der Verkehr zwischen Kronau und dem Walldorfer Kreuz 1440 mal ins Stocken, in der gegenrichtung 557 mal.