Intensiv: „Der Landarzt in Not – wie retten wir die medizinische Versorgung auf dem Dorf“

Ist man verschnupft, hat Kreuzweh oder es zwickt sonstwo, dann ist das ganz klar ein Fall für den Hausarzt. Normalerweise sollte auch für jeden ein Hausarzt in greifbarer Nähe sein. In größeren Städten ist das meist auch weniger ein Problem, doch auf dem Dorf kann es mit der Versorgung schon mal eng werden. Manchmal gibt gar keinen und wenn doch, dann ist er mit der Patientenflut häufig schlicht überfordert. Und genau darum geht es heute in unserer Sendereihe Intensiv: „Der Landarzt in Not – wie retten wir die medizinische Versorgung auf dem Dorf“. Zu diesem Thema diskutieren: Die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Württemberg Theresia Bauer, die Internistin Annette Gärtner und der stellvertretende Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Dr. Johannes Fechner.