„Jugend forscht“: Schülerinnen beobachten Biotop in Neckargemünd

Gestern war Tag des Waldes. Und diese Aufmerksamkeit kann er gut gebrauchen! Denn nach Auskunft des NABU Baden-Württemberg sind unsere Wälder durch drei sehr trockene Jahre dauerhaft durstig. 46 Prozent des Waldes im Südwesten sei bereits deutlich beschädigt. Und das ist erst der Anfang. In Sachen Klimaschutz muss sich mehr tun und am besten weckt man das Bewusstsein dafür bereits in der Schule. Zwei Schülerinnen des Gymnasiums in Neckargemünd beobachten für den Wettbewerb „Jugend forscht“ ein frisch angelegtes Biotop. Die Wälder brauchen jetzt diese Unterstützung, denn alleine packt die Natur das nicht mehr.