Kommunistin im Dritten Reich: Zeitzeugin Karla Spagerer erzählt

Zeitzeugen – das sind Menschen, die in ihrem Leben dramatische Ereignisse erlebt oder auch überlebt haben, von denen sie anderen Menschen erzählen können. Eine solche Zeitzeugin ist die mittlerweile fast 90-jährige Karla Spagerer. Die Mannheimerin stammt aus einer politischen Familie, aus einer Kommunistenfamilie, wie sie sagt. Und sie erzählt Schülerinnen und Schülern über ihre ganz persönlichen Erlebnisse während der Nazi-Zeit. Hautnah und ergreifend. In Begleitung des baden-württembergischen Landtagsabgeordeten Dr. Stefan Fulst-Blei, der die Zeitzeugengespräche initiierte, war sie heute an der Interkulturellen Waldorfschule in Mannheim.