Mannheim: Ryan Hasyshi will Zauber-Weltmeister werden

Ein kleiner Junge entdeckt die magischen Fähigkeiten seines Karatemeisters mit Münzen. Er bittet darum, von ihm unterrichtet zu werden. Der Karatemeister zögert zunächst. Aber dann entdeckt er die Magie, die er eigentlich schon an den Nagel gehängt hatte, aufs Neue – und möchte am Ende seine Fähigkeiten doch an den Jungen weitergeben.
Das ist die Geschichte, die der Wahl-Mannheimer Ryan Hayashi bei der Weltmeisterschaft der Zauberei in Südkorea erzählt, die gestern begonnen hat. Es ist übrigens eine wahre Geschichte, seine nämlich – und dauert als Darbietung genau 10 Minuten. Der Wettbewerb heißt Mikromagie und Hayashi hat große Ziele: Der Deutsche Meister 2017 und vielen Zuschauern seit Jahren als Samuraischwert-Künstler bekannt, hält es für durchaus möglich, mit dieser Darbietung am Donnerstag Weltmeister zu werden.