Mannheimer Fotograf Robert Häusser gestorben

Der Wegbereiter der Modernen Fotografie starb nach langer Krankheit im Alter 88 Jahren. Er gehörte zu den wenigen international anerkannten deutschen Fotografen der Nachkriegszeit, die eine unverwechselbare Handschrift entwickelt haben. 1995 bekam er den renommierten Hasselblad- Preis verliehen. Seit Jahrzehnten war Häusser tief in Mannheim verwurzelt. Er hat den Reiss-Engelhorn-Museen bereits vor über 10 Jahren seinen gesamten Nachlass von insgesamt 64.000 Arbeiten aus über 60 Schaffensjahren vermacht. Aktuell ist hier eine Ausstellung mit Auftragswerken zu sehen.