MARCHIVUM: ALBERT SPEER – DER UMGANG MIT DER DEUTSCHEN VERGANGENHEIT

Bis heute verbreiten sich die Märchen des „braven Nazi-“ Architekten, sein „Lebenstonband“ wie Historiker seine sich immer wiederholende Geschichte nennen. Die vom Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände erarbeitete Wanderausstellung über den gebürtigen Manneimer Albert Speer richtet den Blick auf den Umgang mit der Deutschen Vergangenheit. Das Marchivum ergänzt die Ausstellung in seinen Räumlichkeiten um Zusatzinformationen über das Leben des Nazi-Verbrechers in Mannheim.