Moschee in Mannheim im Fokus

Vom kommenden Jahr an soll es einen neuen Ausbildungslehrgang für Imame in Deutschland geben. Finanziert wird das Projekt unter anderem vom Bundesinnenministerium. Zwar werden islamische Theologen bereits an deutschen Universitäten unterrichtet. Bislang fehlte allerdings eine praktische Ausbildung für die Arbeit in den Gemeinden. In vielen Moscheen predigen deshalb Imame aus dem Ausland. Mehrere große islamische Dachverbände haben sich dem Projekt angeschlossen, nicht aber die türkische Ditib, zu der in Mannheim die 2. größte Moschee in Deutschland gehört. Mitten in diese Diskussion platzte am Freitag eine Bombendrohung, kurz vor dem Freitagsgebet.