Neubau für Forschungsnetzwerk in Heidelberg

Unter dem Titel „Biologie auf der Nanoskala“ soll auf dem Campus Neuenheimer Feld eine Brücke zwischen der Universität und dem Max Planck Institut für medizinische Forschung entstehen. Die Baden-Württembergische Wissenschaftsministerin Teresia Bauer, der Präsident der Max-Planck-Gesellschaft, Professor Martin Stratmann und Uni-Rektor Professor Bernhard Eitel unterzeichneten eine Absichtserklärung, mit der sich das Land verpflichtet, 25 Millionen Euro für den Neubau zur Verfügung zu stellen. Nach Angaben der Ministerin, ist der Betrag bereits im landeshaushalt abgesichert und genehmigt. Der Direktor des Max Planck Instituts, der aus Ludwigshafen stammende Nobelpreisträger Professor Stefan Hell erklärte, der Neubau soll auf rund 3000 Quadratmetern Raum für Forschungsgruppen und die notwendige Infrastruktur bieten. Ziel ist es, durch die Erforschung kleinster Zellteilchen im Nanobereich neue Erkenntnisse in der medizinischen Forschung zu gewinnen.