Neues aus den REM: Sonderausstellung Ägypten

Berlin hat die Nofretete, Mannheim hat jetzt das Totenbuch des Amenemhat.

Im „Museum Weltkulturen“ der Reiss-Engelhorn-Mussen eröffnete die Sonderausstellung „Ägypten – Land der Unsterblichkeit“.

Zahlreiche Originale aus 4000 Jahren Kulturgeschichte am Nil sind bis Mai kommenden Jahres ausgestellt – und nicht nur das.

Mit dem neuen Sammlungsschwerpunkt ist Mannheim auch auf Dauer wieder Ägypten-Standort in der deutschen Museumslandschaft.