Neues Fahrzeug für Intensiv-Medizin am Uniklinikum Mannheim

Die Rettungsdienste im Raum Mannheim verfügen nun über einen Transportwagen, der speziell für die Verlegung von Patienten aus Intensivstationen gedacht ist,. Zur Ausstattung des Wagens gehört beispielsweise ein hochentwickeltes Beatmungsgerät und ein zusätzlich gefederter Tragetisch. Die Besatzung des Fahrzeugs muss vorher einen Zusatzlehrgang absolvieren.
250.000 Euro kostet das Fahrzeug und wird vom Land Baden-Württemberg zur Verfügung gestellt. Insgesamt sind in dem Bundesland vier solcher Transportwagen unterwegs.
Die Verlegung von Intensivpatienten ist immer dann nötig, wenn in einer anderen Klinik eine spezifischere Versorgung möglich ist. Pro Jahr sollen mit dem neuen Fahrzeug etwa 400 Krankenfahrten absolviert werden.