Heidelberg: Pandas auf dem Universitätsplatz

Jede der 1600 Figuren steht für einen Pandabären, der derzeit noch in Freiheit lebt. Der World Wide Fund For Nature, kurz WWF,  schickte anlässlich des 50. Bestehens die Pandabären aus Pappmaché auf Tour. In 25 deutschen Städten will die  Naturschutzorganisation auf das Aussterben der pflanzenfressenden Bären aufmerksam machen. Während der Veranstaltung übergab Bettina Münch- Epple, die Leiterin für Bildung beim WWF, dem Heidelberger Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner einen Artenschutzkoffer zur Aufklärungsarbeit bei Kindern und Jugendlichen.