Poser vor Gericht: Ein Jahr auf Bewährung für Maserati-Fahrer

Vor dem Mannheimer Amtsgericht musste sich heute erneut ein sogenannter Poser verantworten, also einer, der mit seiner Luxus-Karosse in der Innenstadt auf sich aufmerksam macht. Und zwar so, wie es nicht erlaubt ist. Im konkreten Fall geht es um einen 23jährigen Heidelberger. Der Führerschein war im kurz zuvor entzogen worden, als er vor gut einem Jahr mit seinem 400-PS starken Maserati durch die Mannheimer City rauschte und einen Unfall verursachte, der Schlagzeilen machte! In einer 30er Zone schoß er mit 86 Stundenkilometern einen VW-Caddy regelrecht ab und beschädigte vier weitere Autos am Straßenrand sowie einen Baum und eine Hausfassade. Dass nur ein Mensch verletzt wurde und niemand ums Leben kam, grenzt an ein Wunder. Ein paar Wochen später entdeckte ein Polizist den Poser übrigens erneut – am Steuer eines Wagens. Dieses Vergehen gab er heute übrigens erst im Nachfassen zu. Trotzdem: Nach nicht mal drei Stunden Verhandlung am Amtsgericht fiel das Urteil.