Pro Biene: Volksbegehren spaltet Landwirte und Naturschützer

Momentan bringen ganz kleine Tierchen ganz viele Menschen auf die Barrikaden. Die Zahl der Bienen in Baden-Württemberg ist in den vergangenen Jahrzehnten erheblich gesunken. Bei den Honigbienen etwa habe der Bestand in den vergangenen zehn Jahren zwar wieder leicht zugenommen, im Vergleich zu vor 50 Jahren sei der Bestand jedoch um 50 Prozent gesunken, heißt es aus dem Landwirtschaftsministerium. Alle sind sich einig, dass etwas passieren muss, doch die Frage nach dem Wie ist strittig. Mit dem Volksbegehren „Rettet die Bienen“ fordern Naturschützer, dass der Anteil der Flächen auf denen Pestizide genutzt werden, in Baden-Württemberg bis 2025 halbiert werden soll. In Schutzgebieten sollen sie verboten werden. Die ökokologische Landwirtschaft soll zudem bis 2035 auf 50 Prozent ausgebaut werden. Diese Pläne machen die Bauern nicht gerade glücklich – vorsichtig ausgedrückt.