Profil: Vom Flüchtling zum Unternehmer – Saeid Fasihi

Unser Gast ist Nebenerwerbs-Landwirt in der Pfalz bei Weisenheim. Er produziert unter anderem einen guten Zwetschgenschnaps. Das ist in soweit erwähnenswert, weil er aus dem heutigen Iran stammt. In erster Linie ist er aber Chef eines hochspezialisierten IT-Unternehmens, das sich z.B. mit Sicherheit im Internet befasst. Und das so erfolgreich, daß aus der einstigen Ein-Mann-Firma ein IT-Dienstleister mit gut 50 Mitarbeitern und treuen Kunden, wie beispielsweise der BASF wurde. Das wäre so wohl nie geschehen, wenn der junge Mann, der 1986 als politischer Asylbewerber aus Teheran nach Deutschland kam, nicht in Heidelberg drei Jahre warten musste, bis seinem Antrag  stattgegeben wurde. Denn diese Zeit nutzte er, um sich als Gasthörer am Uni-Rechenzentrum mit der EDV  vertraut zu machen. Heute, 25 Jahre später ist Saeid Fasihi  rheinland-pfälzischer Innovationspreisträger mit deutschen Pass und hält die Fahne der Metropolregion und des Mittelstandes fest in Händen.