Protest bei Bombardier in Mannheim

Rund 150 Mitarbeiter des Unternehmens demonstrieren gegen den Abbau von 30 Arbeitsplätzen. Der Zughersteller in Mannheim hat angekündigt, rund ein Drittel der Stellen in der Produktion abzubauen. Zudem sollen 12 Arbeitsplätze in der Verwaltung wegfallen. Die Geschäftsleitung begründet das mit dem Einbruch der Aufträge und einer schlechten Auslastung, so Johannes Hauber, der  Betriebsratsvorsitzende des Unternehmens. Bombardier stellt in Mannheim vor allem so genannte Stromrichter für Straßenbahnen her. Das Unternehmen beschäftigt an diesem Standort rund 950 Mitarbeiter. (09.04.2013)