Protestaktion vor dem UMM Mannheim – Krankenhäuser fordern mehr Pflegepersonal

Mehrere Krankenhäuser in der Region beteiligten sich an bundesweiten Protesten der Gewerkschaft verdi. Sie fordert eine bedarfsgerechte Personalbemessung der Kliniken. Auf der Tagesordnung des Bundestages stand heute die Anhörung zum „Gesetz zur Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung“. Im Gesetzentwurf fehle erneut ein Instrument zur ausreichenden Versorgung der Krankenhäuser mit Pflegepersonal. Neben dem südpfälzischen Pfalzklinikum in Klingenmüsnter und dem Kreiskrankenhaus Bergstraße in Bensheim demonstrierten zur Mittagszeit auch Beschäftigte des Universitätsklinikums Mannheim.

Die Krankenhausbeschäftigten fordern mit ihrer Beteiligung an der bundesweiten Fotoaktion die Einführung des personellen Bemessungsinstruments PPR 2.0. PPR wurde gemeinsam von der Deutschen Krankenhausgesellschaft, dem Deutschen Pfelgerat und verdi entwickelt.

Für das Universititätsklinikum Mannheim würde dies in etwa 150 bis 200 Pflegebeschäftigte mehr bedeuten. Wo dieses Mehr an Pflegepersonal allerdings herkommen soll, ist nicht klar.