Proteste in Ketsch: Beschäftigte von Borg -Warner wehren sich gegen die geplante Schließung des Werks.

Den Beschäftigten von Borg Warner in Ketsch ist die Vorfreude auf Weihnachten vergangen. Der Konzern hat angekündigt den Standort mit rund 200 Beschäftigten Ende des kommenden Jahres zu schliessen. Diese Entscheidung der Konzernzentrale sorgt für Wut im Bauch bei den Mitarbeitern, die mit der IG Metall ein eigenes Konzept zur Standortsicherung entwickelt hatten.
Und da der Konzern, so hieß es, die Öffentlichkeit scheue, habe man sich nun entschlossen, das Ganze öffentlich zu machen. Die IG Metall hatte heute morgen zu einer ersten Aktion vor den Werkstoren aufgerufen.