Rechte Tendenzen unter Mitarbeitern der RNV: Unternehmen stellt Ergebnisse interner Untersuchungen vor

Ende Mai titelte die Bild-Zeitung: „Neo-Nazi-Skandal bei RNV in Mannheim“. Ein YouTube-Video zeigte Mitarbeiter der Rhein-Neckar Verkehrsbetriebe in ihrem Pausenraum bei rassistischen und rechtsradikalen Gesprächen und mit entsprechenden Gesten. Ein Paukenschlag in der Region, der heute – knapp vier Monate später – noch immer nicht verhallt ist. Die RNV beauftragte daraufhin eine externe Ermittlungsgruppe von Ernst & Young und eine Mannheimer Rechtsanwältin, die Vorfälle aufzuklären. Heute präsentierte das Unternehmen das doch erschreckende Ergebnis.