Region: Sängerin Joy Fleming verstorben

Die als Erna Raad 1944 in der Nordpfalz geborene Sängerin machte unter dem Künstlernamen Joy Fleming Karriere. Bis zuletzt trat sie etwa beim Eichbaum-Braufest in Mannheim und Konzertsälen nicht nur in der Region auf. Sie wirkte mehr als 50 Jahre lang stilprägend in der regionalen und bundesweiten Musikszene. Erste Erfolge feierte sie mit ihren Bands Joy and the Hit Kids sowie Joy Unlimited. Ab 1971 arbeitete sie als Solo-Künstlerin. 1975 vertrat Joy Fleming Deutschland beim Eurovision Song Contest in Stockholm. Am deutschen Vorentscheid nahm die Sängerin mehrfach teil. Mit ihrem „Neggabriggeblues“ setzte sie bei all ihren Konzerten auch Mundart-Akzente. 1976 wurde die volksnahe Künstlerin mit dem Mannheimer Bloomaul-Orden ausgezeichnet. Die Sängerin soll am kommenden Montag in kleinem Kreis in Hilsbach bei Sinsheim beigesetzt werden.