RNF-Trailer „Mission Horizons“: Der Start

ALEXANDER GERST

Ein Wissenschaftler kehrt zurück in den Weltraum.

Anfang Juni fliegt Alexander Gerst zum zweiten Mal zur Internationalen Raumstation ISS. Sechs Monate wird sein Aufenthalt im All dauern. Nach drei Monaten wird er – als erster Deutscher – Kommandant der Raumstation sein. Gerst startet voraussichtlich am 6. Juni 2018 um 13:11 Uhr MESZ mit dem Raumschiff Sojus MS-09 zur ISS. Begleitet wird er von Sergei Prokopjew und Serena Auñón. Auf der Station treten sie der Expedition 56 bei, zu der auch Kommandant Andrew Feustel aus den USA und den Bordingenieuren Richard Arnold (USA) und Oleg Artemjew (Russland) gehören. Im August 2018 endet die Expedition 56 und wird von der Expedition 57 abgelöst. Während Feustel, Arnold und Artemjew auf die Erde zurückkehren werden, bleibt Gerst zusammen mit Prokopjew und Auñón auf der internationalen Raumstation. Gerst übernimmt als erster deutscher und zweiter Westeuropäer das Kommando auf der ISS. Die Raumfahrer beginnen die Expedition 57 zunächst zu dritt, bevor im September mit Alexei OwtschininNikolai Tichonow und Nick Hague drei weitere Mitglieder der Expedition zur ISS fliegen. Im November 2018 fliegt Gerst zusammen mit Prokopjew und Auñón zurück zur Erde. Mit der Landung in Kasachstan endet dann auch die Mission Horizons offiziell.