Schule: Die Gretchenfrage namens Präsenz-Unterricht

Die Diskussion verfolgt uns seit Beginn der Winterferien: Baden-Württembergs Kultusministerin Susanne Eisenmann will am 11. Januar zum Präsenz-Unterricht die Kitas und Schulen im Land wieder öffnen – in erster Linie aus Gründen der Betreuung und ungeachtet der Inzidenzzahlen. Damit macht sich die Christdemokratin aber nicht nur Freunde – selbst in der CDU ist der Vorschlag umstritten. Stefan Fulst-Blei, der bildungspolitische Sprecher der SPD im Stuttgarter Landtag, spricht sogar von „Dogmatismus!“. Ob der Ansatz von Susanne Eisenmann morgen bei der Elefantenrunde von Kanzleramt und Ministerpräsidenten Erfolg haben wird, ist also fraglich.