Schwerer Unfall mit vier Sattelzügen am Walldorfer Kreuz

Nach ersten Ermittlungen der Polizei bemerkte der 53 Jahre alte Fahrer eines Lastwagens ein Stauende zu spät und prallte auf einen stehenden LKW. Dieser wurde auf einen weiteren Sattelzug geschoben, der wiederum mit einem vierten kollidierte. Der mutmaßliche Unfallverursacher zog sich schwere Verletzungen zu und musste mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus transportiert werden. Er hatte Paletten mit Batterien geladen, die Fracht verteilte sich auf der Fahrbahn. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 200 000 Euro. Während der stundenlangen Bergung staute sich der Verkehr in Richtung Mannheim auf mehr als 15 Kilometer.