Schwetzingen: Schachmatt – Anatoli Karpow begeistert im Schloß

Bauern müssen sterben, damit der König leben kann:  Schach, lZ, ist eigentlich ein zutiefst undemokratisches Spiel. Trotzdem erfreut es sich großer Beliebtheit: Wer am Samstag nachmittag ins Schwetzigner Schloß kam, konnte sich ein Bild davon machen. Denn dort spielte die Schach-Bundesliga – nicht wie meistens unter sich, sondern vor großer Kulisse. Der Grund: Anatoli Karpow, seit fast 20 Jahren Mitglied der Schachvereinigung 1930 Hockenheim, trat simultan gleich gegen mehrere gegner an. Darunter ein Astronaut und ein ehemaliger Bundesliga-Trainer.  (08.04.2013)