Spenden-Bereitschaft: 22 Millionen Euro für Stadthalle Heidelberg

Mit einer zweistelligen Millionensumme unterstützt ein Stifterkreis um Wolfgang Maguerre und Manfred Lautenschläger die Sanierung der Heidelberger Stadthalle zu einem Konzert- und Kulturhaus nach internationalen Standards. Wie die Stiftung Heidelberger Frühling mitteilt, kostet der Umbau nach einer Machbarkeitsstudie rund 28 Millionen Euro. Mit Spenden in Höhe von 22 Millionen Euro beteiligen sich die Gönner an dem kulturellen Großprojekt. Die Stadt Heidelberg hat sechs Millionen Euro für die Sanierungsarbeiten vorgesehen. Wie es heißt, bleibt die Fassade der 1903 fertiggestellten Jugendstilhalle unverändert. Die Umbauten beschränken sich auf das Gebäude-Innere. Unter anderem soll die Bühne der Stadthalle zukünftig in der Mitte des Saales liegen, Akustik und Sicht verbessert werden. „Ohne diese Unterstützung wäre eine umfangreiche Sanierung und Weiterentwicklung der Stadthalle undenkbar“, betont Oberbürgermeister Professor Würzner. Auch die Kulturschaffenden Heidelbergs äußern sich positiv. Die etwa 2 Jahre andauernden Bauarbeiten könnten bei Zustimmung des Gemeinderats und der zuständigen Behörden im Frühjahr 2019 beginnen.