SV Waldhof: Das Nein zur chinesischen U20

Ziemlich unwillkommen ist beim SV Waldhof die Idee, die chinesische U20-Nationalmannschaft außerhalb der Konkurrenz in der Regionalliga Südwest mitkicken zu lassen. Das Projekt, gedacht, um die Fußballer aus dem Reich der Mitte international konkurrenzfähiger zu machen, stößt sowohl bei den Fans der Blau-Schwarzen als auch bei Spielbetriebs-Geschäftsführer Markus Kompp auf wenig Liebe. Und das, obwohl bei einem 19 Vereine umfassenden Classement immer eine Mannschaft spielfrei hat und es für die zwei China-Kicks 15 000 Euro geben soll. In wenigen Tagen werden sich Verband und RL-Manager treffen, um die Frage zu klären. Norbert Lang über ein Sommerthema der ganz anderen Art.