Telemed: Prostata-Erkrankungen

In dieser Sendung wenden wir uns zwar einerseits an die Männer, denn wir werden über Prostata-Erkrankungen sprechen, andererseits ist es genau so wichtig, dass Frauen die Krankheiten kennen. Denn oft sind es Frauen, die den Mann auffordern und drängen, den Arzt aufzusuchen. Und was man bei Prostata-Erkrankungen mit einer guten Vorsorge alles erreichen kann –  ist ungewöhnlich. Fakt ist: Jeder zweite Mann mit 65 Jahren hat eine gutartige Prostata-Vergrößerung. Doch wir sprechen heute über den Prostata-Krebs.

Frühzeitiges Erkennen, das ist auch beim Prostatakrebs das Wichtigste. Er ist die häufigste Krebserkrankung des Mannes. Allein in Deutschland wird in jedem Jahr mit etwa 68 000 neu diagnostizierten Fällen gerechnet. Und im Gegensatz zu anderen Tumoren ist das Prostatakarzinom jedoch gut heilbar, wenn es früh erkannt wird. Prostatakrebs tritt vor allem bei älteren Patienten auf. Im Unterschied zu anderen Tumoren wächst das Prostatakarzinom nur langsam. Solange der Tumor auf die Vorsteherdrüse beschränkt bleibt und sich keine Tumorabsiedlungen, also keine Metastasen, gebildet haben, kann der Tumor durch Bestrahlung oder Operation gut behandelt werden. Wie so eine Behandlung aussieht, ein Beispiel aus der Urologischen Universitätsklinik Heidelberg.