Time to say goodbye: Löwenbaby Lea verlässt Landau Richtung Barcelona

Selten hat ein Unfall auf der A5 solch ein Aufsehen erregt. Denn in einem der am Unfall beteiligten Transporter saß ein weißes Löwenbaby. Ganz Deutschland blickte auf diese Geschichte und fragte sich: Was steckt dahinter? Inzwischen weiß man, Lea, so wurde die Kleine getauft, stammte von einer Züchterin aus der Slowakei und sollte nach Spanien gebracht werden. Auch wenn nicht alles nach Vorschrift abgelaufen ist, im Prinzip war die Sache tatsächlich legal. Doch bis das alles geklärt war, fand Lea im Landauer Repitilium ein Zuhause. Und da hieß es heute Abschied nehmen.