Trotz Hygienekonzepte: Tattoo-Studios leiden unter Lockdown light

Der erste Lockdown traf viele Unternehmen hart, doch die meisten haben es geschafft. So irgendwie eben. Jetzt schlägt der zweite Lockdown-Light ein – wenn er auch abgeschwächt ist, kann das den vielen Selbstständigen, die jetzt wieder schließen müssen, egal sein. Zu ist zu. Eine Branche, die schon seit Jahren dafür bekannt dafür ist, dass sie sehr hygienisch arbeitet – sind die Tätowierer. Sie haben, wie auch Nagel- und Kosmetikstudios, seit Montag geschlossen. Eine schwere Zeit für die Künstler, die viel dafür getan haben, um Ansteckungen zu verhindern.