TV-Rechte Fußball – im Talk: ZEW-Präsident Prof. Achim Wambach

Die Fußball-Bundesliga startet am Freitag mit der Partie FC Bayern München gegen 1899 Hoffenheim in die neue Spielzeit. Diese Vergabe von TV Rechten im Profi-fußball ist komplex und meist auch kompliziert. Das Kartellamt schaut auf nationaler Ebene letztlich drauf, ob der Endverbraucher mit einem zumutbaren und kundenfreundlichen Verbrauchermodell konfronitiert wird. Auf internationaler Ebene, sprich der Champions League, mit dem diesjährigen Teilnehmer 1899 Hoffenheim und der Europa League, verhält sich das Lizenzszenario etwas anders. Um die Bundesliga live in vollem Umfang zu sehen, benötigt der Endverbraucher mittlerweile 2 Pay-TV Hardwaren, – die Zusammenfassungen der Spiele findet im öffentlich rechtlichen Programm statt.
Die Champions League ist ab der Saison 2018/19 gar nicht mehr im Free TV zu sehen.
Um das Konstrukt TV Lizenzvergabe näher und Licht ins Dunkel der Tv-Lizenzen zu bringen, traf sich Benny Heinrich mit dem Präsidenten des ZEW, Prof. Achim Wambach.