Umweltschützer blockieren HeidelbergCement in Leimen

Umweltschützer blockieren HeidelbergCement in Leimen. Aktivisten der Organisation „Extinction Rebellion“ riegelten am Vormittag die Zufahrt zum Werksgelände ab. Dutzende LKW konnten weder ein- noch ausfahren. Das führte zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Demonstranten kritisieren den Baustoffkonzern unter anderem wegen dessen klimaschädlichem CO2-Ausstoß. Die Polizei forderte die Aktivisten auf, das Gelände zu verlassen. Wie es heisst, hätten einige Teilnehmer weggetragen werden müssen. Es werde gegen 64 Personen wegen des Verdachts der Nötigung und des Hausfriedensbruchs ermittelt. Die Protest-Aktion fand einen Tag vor dem Aktionärstreffen von HeidelbergCement statt. Zu der virtuellen Hauptversammlung kündigte die Umweltschutzorganisation Robin Wood morgen eine Kundgebung vor dem Hauptgebäude des Konzerns in Heidelberg an.