Unfälle in der Region: Schwerverletzte in Weinheim – Totalschaden auf der A 656

Eine Kollission mit schwerwiegenden Folgen verursachte nach Polizeiangaben am Sonntagabend ein Autofahrer in Weinheim. Der 31-Jährige sei mit seinem 5er BMW vermutlich zu schnell gefahren und gegen die Leitplanke in der Mannheimer Straße geprallt. Daraufhin schleuderte der Wagen in den Gegenverkehr und stieß mit zwei Fahrzeugen zusammen. Deren Insassen sowie der mutmaßliche Unfallverursacher und seine Beifahrerin kamen mit zum Teil lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Den Schaden schätzt die Polizei auf 30.000 Euro.

Ein spektakulärer Unfall ereignete sich bereits am Samstagabend auf der Überleitung von der A 656 auf die A 6 bei Mannheim. Wie die Polizei berichtet, war der 64-jährige Fahrer eines BMW X4 betrunken und zu schnell unterwegs und verlor deshalb die Kontrolle über seinen Wagen. Wie es heisst, pflügte er im Grünstreifen zunächst mehrere Leitpfosten um. Das Auto blieb dann zwischen zwei Leitplanken stecken. Da sich die Fahrzeugtüren nicht mehr öffnen ließen, befreite die Feuerwehr den Verunglückten durch den Kofferraum des Wagens. Er blieb den Angaben zufolge unverletzt. Der Gesamtschaden liegt bei 73.000 Euro.