Wegen Meningitis Zug gestoppt

Am Hauptbahnhof wurde am frühen Nachmittag ein Zug angehalten und unter Quarantäne gestellt. Im Zug befand sich nach Auskunft der Deutschen Bahn eine Frau mit Meningitis. Diese Erkrankung gilt als hoch ansteckend. Die etwa 250 Fahrgäste mussten stundenlang in dem Zug ausharren. Sie wurden vom Gesundheitsamt Heidelberg betreut und mit einem Gegenmittel versorgt. Die Reisenden konnten nach der Einnahme des Medikaments ihre Fahrt mit anderen Zügen fortsetzen. Der Eurocity kam aus Frankfurt und war auf dem Weg nach Graz.