Wohnhausbrand in Rauenberg

Wie die Polizei mitteilte, konnten sich die drei Bewohner der Doppelhaushälfte selbst nach draußen retten. Sie wurden jedoch wegen des Verdachts auf eine leichte Rauchvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert. Als die Feuerwehr eintraf, stand das Haus bereits komplett in Flammen. Den Angaben nach soll ein technischer Defekt an einer Mehrfachsteckdose den Brand in dem dreistöckigen Gebäude ausgelöst haben. Experten schätzen den Schaden auf 300.000 Euro.