Zehn Menschen bei Wohnungsbrand in Frankenthal verletzt

Das Feuer sei am frühen Dienstagmorgen in einem Mehrfamilienhaus mit rund 25 gemeldeten Personen ausgebrochen, teilt die Polizei mit. 18 Bewohner – darunter sechs Kinder – wurden wegen Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung behandelt, bei zehn bestätigte sich die erste Diagnose.Zunächst wude eine 28-jährige Bewohnerin vorläufig festgenommen, später kam sie wegen eines fehlenden Haftgrundes frei, so die Polizei. Sie habe selbst angegeben, unachtsam eine brennende Zigarettenkippe in der Wohnung weggeschnippt zu haben. Der Sachschaden liegt nach ersten Einschätzungen der Polizei im sechsstelligen Bereich. Das Haus ist zunächst nicht mehr bewohnbar. Sachverständige sollen die genaue Brandursache ermitteln.