Mehr Wohnungseinbrüche: Armutskriminalität wächst

Die Zahl der Wohnungseinbrüche im Südwesten ist 2014 nochmal um fast 20 Prozent nach oben geschnellt – und hat fast einen Rekordwert erreicht. Etwa 13 500 Delikte hat die Polizei registriert, die Zahl stieg laut Innenminister Reinhold Gall (SPD) zum achten Mal in Folge. Aufgeklärt wird nicht mal jeder fünfte Fall. Erschreckend sei ein starker Anstieg von ermittelten Einbrechern aus Georgien (134) und Rumänien (85). Gall führte das auf die Armut in diesen Ländern zurück. Auf eine wachsende Armutskriminalität deuten auch mehr Laden- und Taschendiebstähle hin. Wie die Zahl der Asylbewerber stieg auch die Zahl von Diebstählen durch sie: Die Statistik weist 3162 Tatverdächtige aus, 1287 mehr. dpa/feh