Menschen, Kräne und Container – Leben und Treiben in den Häfen des Oberrheins

Gemeinsam bilden die Häfen in Mannheim und Ludwigshafen den zweitgrößten Binnenhafen Deutschlands. In einer sechsteiligen Reihe beleuchten wir das Leben und Treiben auf beiden Seiten des Rheins.

Im ersten Teil widmen wir uns der Geschichte der beiden Häfen. Was, wann, wo, wie und warum sehen Sie im folgenden Film:

Im zweiten Teil gibt es Einblicke in den Alltag im Hafen. Die Arbeitsplätze stehen im Fokus und anhand von vier Beispielen zeigen wir, wie abwechslungsreich und interessant die Arbeit im Hafen sein kann.

Industriedenkmale, verborgene Hafenbecken, moderner Städtebau, Dreh-, Kran- und Hubbrücken und und und. Im dritten Teil der Doku-Reihe über die Häfen am Oberrhein sollen die außergewöhnlichen Bilder weitestgehend für sich sprechen. Der Hafen als Ort für Handel, Umschlag, Logistik und harte Arbeit! Aber auch ein Ort mit einem ganz eigenen Charme. Nicht nur Industrieromantiker kommen hier voll auf ihre Kosten, sondern auch Historiker. Der Hafen als Abbild einer anderen Zeit. Und wir nehmen Sie jetzt mit auf eine Reise durch die Häfen Mannheims und Ludwigshafens.

Kräne, Container soweit das Auge reicht, Kohle, schwere Lasten, harte Arbeit, Schiffe, Mühlen, Speicher, Industriedenkmäler, internationale Handels- und Wirtschaftsrouten! Anblicke, die im Hafen nicht wirklich überraschen.

Aber der Hafen bietet auch so manche unerwartete Perspektive.

 

 

In unserer Datenschutzerklärung beschreiben wir den Einsatz von Cookies auf unserer Webseite. Cookies dienen u.a. zur laufenden Optimierung unseres Services. Durch Klick auf OK stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.

OK