Metropolregion: Lange Nacht der Museen lockt 22.000 Besucher an

Die lange Nacht der Museen in Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen hat am Wochenende mehr als 22.000 Besucher angelockt. An 90 Stationen hätten Museums- und Kulturmacher, Künstler und Kreative für die Kunstliebhaber Angebote vorbereitet, teilten die Veranstalter am Sonntag mit. Neben den großen Häusern wie den Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen, dem Heidelberger Kurpfälzischen Museum oder dem Mannheimer Technoseum waren auch viele ungewöhnliche Ausstellungsräume geöffnet.

In einem Bunker unter dem Mannheimer Paradeplatz wurde zum Beispiel Graffiti aus dem Untergrund inszeniert. In Heidelberg war das ehemalige Hotel «Metropol» geöffnet. Auch der Mannheimer Wasserturm, der eine Ausstellung des Künstlers Dietmar Brixy beherbergte und von der Sängerin Stephanie Neigel bespielt wurde, war ein Ziel der kunstbegeisterten Nachtschwärmer.

RNF berichtet am Montag mit einem Filmbeitrag über die Highlights der „Langen Nacht der Museen“. (dpa/rk)