MHC: Niederlage im Finale um die Deutsche Meisterschaft – 4:5 gegen Mülheim


Der Mannheimer HC hat die Überraschung ganz knapp verpasst: Im Finale um die Deutsche Meisterschaft im Feldhockey in Krefeld unterlag der MHC Uhlenhorst Mülheim am Sonntag mit 4:5 (2:4). Der Rekordchampion verteidigte damit seinen Titel. Der MHC war durch einen Doppelschlag von Gonzalo Peillat (17.) und Guido Barreiros (17.) zunächst mit 2:0 in Führung gegangen, ehe Jan Schiffer (18.) und Malte Hellwig (22.) ausglichen.Kurz vor der Pause drehte Mülheims Kapitän Tobias Matania (27./30.) die Partie auf 4:2. Peillat (38.) verkürzte auf 3:4, doch Julius Meyer (41.) erhöhte im Gegenzug. Den Schlusspunkt zum 4:5 setzte Lucas Vila (45.). Für Mülheim ist es bereits der 18. Titel. (dpa/wg)