[AKTUALISIERT] Michelstadt: Frau stirbt bei Feuer in Fachwerkhaus – Verdacht auf Brandstiftung

AKTUALISIERUNG: Beim Brand eines Fachwerkhauses in Michelstadt im Odenwald ist eine 67-Jährige in der Nacht zum Samstag in den Flammen umgekommen. Ergebnisse eines Erbgutabgleichs lagen zunächst noch nicht vor, Polizei und Staatsanwaltschaft gingen aber davon aus, dass es sich bei der im Haus gefundenen Leiche um die alleinige Bewohnerin handelt. Ersten Untersuchungen zufolge war das Feuer in einem Schuppen hinter dem Wohnhaus ausgebrochen und hatte auf das Haus übergegriffen. Die Brandursache sei noch unklar, Hinweise auf einen technischen Defekt gebe es aber nicht, hieß es. «Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der Brandstiftung mit Todesfolge eingeleitet.» (lsw)


Ursprungsmeldung:

Die Feuerwehr hat in der Nacht zum Samstag in einem brennenden Haus in Michelstadt im Odenwald eine Leiche gefunden. «Sie ist bis zur Unkenntlichkeit verbrannt», sagte ein Polizeisprecher in Darmstadt. Daher sei zunächst unklar, ob es sich um die Bewohnerin des Hauses handele. «Die Leiche ist auf dem Weg zur Gerichtsmedizin», ergänzte der Sprecher. Dort werde sie obduziert.

Der Brand war laut Polizei kurz vor Mitternacht gemeldet worden. Als die Feuerwehr eintraf, standen bereits große Teile des Hauses in Flammen. Die Bewohner der benachbarten Häuser konnten sich unverletzt ins Freie retten. An einem angrenzenden Haus beschädigte das Feuer die Außenmauer.

Rund 130 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdiensten waren im Einsatz. Das Brandhaus ist einsturzgefährdet. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf mehrere Zehntausend Euro. Die Kripo in Erbach begann am Samstag mit ihren Ermittlungen. Die Brandursache ist noch unklar, Brandstiftung kann zurzeit nicht ausgeschlossen werden. (lsw)