Missbrauchsprozess in Landau fortgesetzt

In der Neuauflage eines Missbrauchsprozesses vor dem Landgericht Landau hat der Angeklagte ein früheres Geständnis abgeschwächt. Der 72-Jährige gab zwar erneut zu, die minderjährige Tochter von Bekannten mißbraucht zu haben. Allerdings habe er das Kind nicht mit Belohungen gefügig gemacht, hiess es. Laut Anklage hatte der Mann die damals Zwölfjährige über zwei Jahre sexuell mißbraucht. Der Prozess hatte bereits im August begonnen, wurde aber für ein medizinisch-psychiatrisches Gutachten ausgesetzt. Ein Urteil wird am Freitag erwartet. feh