Mörlenbach: Revision von verurteilter Zahnärztin erfolgreich – Prozess wegen Mordes der beiden Kinder erneut vor Gericht

Der Prozess gegen eine Frau, die in Mörlenbach an der Tötung ihrer Kinder beteiligt gewesen sein soll, muss neu Aufgerollt werden. Der Bundesgerichtshof hob das Urteil auf. Jetzt verhandelt eine andere Strafkammer des Landgerichts Darmstadt am 19. März erneut. Die 48-jährige Zahnärztin aus Mörlenbach wurde im Juni 2019 wegen Beihilfe zum Mord und schwerer Brandstiftung zu zwölf Jahren Haft verurteilt. Sie habe im August 2018 gemeinsam mit ihrem Mann die beiden 10 und 13 Jahre alten Kinder im Haus der Familie getötet und anschließend Feuer gelegt, urteilten damals die Richter. Das Motiv soll die Insolvenz der beiden Zahnärzte und die Zwangsversteigerung des Hauses gewesen sein. Der Versuch des Elternpaares, sich mit Autoabgasen das Leben zu nehmen, scheiterte. Der Verteidiger der Frau plädierte in dem Prozess auf Freispruch, weil seine Mandantin nicht an der Tat beteiligt gewesen sei. Er legte Revision gegen das Urteil ein.  (mho)