Mosbach: 19-Jähriger gesteht Brandserie in Johannes-Diakonie – 150 000 Euro Schaden

Ein 19-jähriger Auszubildender soll in den vergangenen zehn Monaten neun Brände in der Johannes-Diakonie Mosbach gelegt haben. Beim letzten am vergangenen Montag entstand ein Schaden von 150 000 Euro. Die Polizei nahm den Verdächtigen gestern fest. Er habe bis auf eine alle Taten gestanden, heisst es. Demnach zündete er stets Papierkörbe in Toilettenanlagen oder Spinde an. Am Montag brannte es im Lager und Umkleideraum der Werkstatt. Zudem überflutete eine mutwillig verstopfte Toilette die Räumlichkeiten. Sie sind vorerst nicht mehr nutzbar. Personen kamen bei den Bränden nicht zu Schaden. (mho)