Mosbach: Anklage gegen ehemalige Bänkerin

Die Staatsanwaltschaft Mosbach hat eine 54 Jahre alte Frau angeklagt, die als Leiterin einer Bankfiliale Kundengelder
in Millionenhöhe veruntreut haben soll. Die Bank hatte Anzeige erstattet und den Schaden einschließlich Zinsen auf mehr als 1,4 Millionen Euro beziffert. Die Frau soll in 82 Fällen Geld von Kundenkonten genommen haben, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Dabei habe sie die Kontoauszüge so manipuliert, dass die Kunden nichts merkten.
Zahlreiche Taten seien bereits verjährt, andere Fälle wegen geringer Schadenssummen oder Schadenswiedergutmachung nicht angeklagt worden. Vor Gericht verhandelt werden sollen Fälle, bei denen es um zusammen rund 513 000 Euro geht. dpa/feh