Mosbach: Tatverdächtiger nach Messerattacke in Untersuchungshaft

Mit mehreren Messerstichen hat ein 51-jähriger Mann in Mosbach einen 52-jährigen Mann am frühen Morgen schwer verletzt. Das teilen Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Nach ersten Ermittlungen kam es zwischen den beiden Männern in der Odenwaldstraße in Mosbach zu einer Auseinandersetzung, bei der der 52-Jährige  von seinem Kontrahenten schwer verletzt wurde. Der Geschädigte befindet sich in stationärer Behandlung. Der Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mosbach am Freitagnachmittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Mosbach
vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen eines versuchten Tötungsdelikts und wies den Mann in Untersuchungshaft
ein. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an.  Das Tatwerkzeug, vermutlich ein Messer ohne ähnliches Stichwerkzeug,  konnte noch nicht aufgefunden werden. Zeugen, die am frühen Freitagmorgen im Bereich Odenwaldstraße oder der dortigen Umgebung verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Kripo Mosbach, Telefon 06261 809-0, zu melden. Wer verdächtige  Gegenstände, insbesondere Messer oder ähnliches aufgefunden hat, sollte sich ebenfalls melden. Der Beschuldigte gilt bis zu einer etwaigen Verurteilung durch ein Gericht als unschuldig. (ots/mj)