MRN: IHK sieht Wirtschaft gut aufgestellt

Die Wirtschaft in der Metropolregion Rhein-Neckar ist zu Jahresbeginn gut aufgestellt. Die Unternehmen berichten in der ersten IHK-Umfrage des Jahres von einer weiterhin günstigen Geschäftslage. Hinsichtlich der wirtschaftlichen Entwicklung
zeigen sich die Betriebe für die kommenden Monate zuversichtlich. Bei den Geschäftserwartungen ist sogar eine leichte Verbesserung festzustellen. Die Unternehmen lassen sich demnach von den im internationalen Umfeld bestehenden Unsicherheiten bislang noch kaum beeindrucken. Insbesondere die exportierenden Betriebe analysieren ihre Chancen und Risiken in allen großen Weltregionen und stellen sich bei ihren Auslandsaktivitäten breit auf. Mit Blick auf die USA als weltweit größte Volkswirtschaft reagiert die Wirtschaft derzeit eher abwartend und zurückhaltend. Auch der Brexit und die anstehenden Ausstiegsverhandlungen tragen zwar zur Verunsicherung der Betriebe bei, machen sich aber bisher im Stimmungsbild der Unternehmen wenig bemerkbar. Die Investitionsbereitschaft hat sich zu Jahresbeginn spürbar verbessert. Erfreulich ist, dass Kapazitätserweiterungen als Investitionsmotiv an Bedeutung gewonnen haben. Dies sind die zentralen Ergebnisse der aktuellen Konjunkturumfrage der Industrie- und Handelskammern (IHK) der Metropolregion. Die IHKs Rhein-Neckar, Pfalz, Darmstadt und Rheinhessen erstellen zum 11. Mal zu Jahresbeginn einen gemeinsamen Konjunkturbericht. An der Befragung haben sich rund 840 Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe beteiligt. (IHK)