Mutterstadt / Böhl-Iggelheim: Betrügerische Telefonanrufe

Am Freitag wurden durch bislang unbekannte Täter mehrere betrügerische Anrufe getätigt. Laut Polizei wurde ein 73-jähriger Mann aus Böhl-Iggelheim durch eine weibliche Person angerufen, die sich als seine Cousine ausgab. Die Anruferin bat um Geld, da sie dieses für eine größere Anschaffung benötigen würde. Als der Mann angab, kein Bargeld zu haben, fragte die Anruferin nach Goldmünzen. Als sie dann noch wissen wollte, ob der Geschädigte mittags zu Hause sei, beendete dieser das Telefonat. Ebenfalls am Mittag erhielten ein 90-jähriger Mann aus Böhl-Iggelheim, eine 79-jährige und eine 74-jährige Frau aus Mutterstadt einen Anruf von einer unbekannten Frau. Auch hier gab sich die Anruferin nach der Frage, ob man denn wisse wer am Telefon sei, als eine Person aus der Verwandtschaft aus. In allen Fällen wurde nach einer größeren Geldsumme für den Kauf einer Eigentumswohnung gefragt. Teilweise wurde auch hier ersatzweise nach Goldmünzen gefragt. Glücklicherweise kam es in keinem der Fälle zu einem Schaden, da die Telefonate zuvor rechtzeitig beendet wurden. (pol/mpf)