Mutterstadt: Landwirte beklagen Schäden in zweistelliger Millionenhöhe

Regen und Hagel haben auf den Gemüsefeldern in der Vorderpfalz nach Schätzung des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd einen Schaden in zweistelliger Millionenhöhe verursacht. Die Ausmaße nach den Unwettern in den vergangenen Tagen seien verheerend, sagte Verbandssprecher Andreas Köhr am Dienstag auf Anfrage. Die Landwirte gehen weiter davon aus, dass im größten
zusammenhängenden Gemüseanbaugebiet Deutschlands rund um das Autobahnkreuz Mutterstadt etwa 800 Hektar Anbaufläche betroffen sind. Vielerorts stehe noch das Wasser, auch wegen der extrem hohen Grundwasserstände. Die Stimmung bei den Landwirten sei nicht gut, sagte der Sprecher. Zwar sei bei Hagelschäden ein finanzieller Ersatz denkbar, denn dagegen könne man sich versichern. Bei Hochwasserschäden sei das in diesem Maße nicht möglich. Der Verband hat deshalb das Land um Hilfe für die betroffenen Bauern gebeten. Zunächst aber müssten die Schäden erfasst werden, die teilweise erst in den nächsten Tagen sichtbar werden. Über die Probleme der Landwirte in der Vorderpfalz berichten wir am bend in RNF-Life. (dpa/mho)