Mutterstadt: Pfalzmarkt zieht positive Halbzeit-Bilanz

Trotz Hitzewelle und vezögerten Saisonstarts hält der Pfalzmarkt an den Zielvorgaben für 2018 fest. Mit einem Warenumsatz von 96,7 Mio. Euro liegt Deutschlands Marktführer für selbst erzeugtes Obst und Gemüse zum Stichtag am 31. August nach eigenen Angaben nur 1,1 Millionen Euro unter der Halbzeitbilanz des Vorjahres und damit „voll auf Kurs“. Man rechne im laufenden Geschäftsjahr mit einer Produktionsmenge von 230.000 Tonnen Obst und Gemüse und einem Umsatz von 150 Millionen Euro, heißt es. Rund 200 Erzeuger aus dem größten zusammenhängenden Gemüseanbaugebiet Deutschlands beliefern den Pfalzmarkt in Mutterstadt. Nach eigenen Angaben werden 2018 rund 6,5 Millionen in die Pfalz investiert. (mj)